TIFFANY & CO. Markenkontinuität, die sich auszahlt.

BALTHASAR NEUMANN ENSEMBLE. Im internationalen Wettbewerb muss jeder Ton und Ausdruck sitzen, auch bei der Marke.
16. März 2020

TIFFANY & CO. Markenkontinuität, die sich auszahlt.

FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY WAR NOCH GÜNSTIG –
DAS LUNCH HAT BEREITS US DOLLAR 16.2 MILLIARDEN GEKOSTET

 

 

Kontinuität im Markenauftritt zahlt sich aus.

„There is no free lunch” heißt es, wenn sich zwei Geschäftspartner treffen. Moët Henessy Louis Vuitton (LVMH) investierte im November 2019 US Dollar 16.2 Milliarden in die Übernahme der Aktien des Juwelierhändlers Tiffany & Co.

Charles Lewis Tiffany hatte 1837 das ersten Tiffany Juweliergeschäft in Manhattan, New York City eröffnet. Audrey Hepburn stand im Film Breakfast at Tiffanys als Holly Golightly mit Kaffeebecher und Croissant zum Frühstück vor dem Schaufenster, um sich auf diese Weise ein wenig Luxus zu leisten.

Mittlerweile könnte sie in den Blue Box Cafés bei Tiffany in New York oder Shanghai frühstücken, würden diese nicht gerade vom neuen Creative Direktor umgestaltet werden. 

 

 

Unternehmensinnovation und Markenkontinuität zugleich

Neuerungen hat es in der Firmengeschichte von Tiffany immer gegeben – das Unternehmen stand nie still. Neue Designer haben die Schmuckkollektionen immer wieder modernisiert. Das Unternehmen verpflichtete sich dazu, die Diamanten für die berühmten Verlobungsringe und andere Schmuckstücke ausschließlich aus den Ländern zu beziehen, die sich dem Kimberley Process Certification Scheme angeschlossen haben und besteht auf die Einhaltung der Richtlinien des verantwortlichen Minen-Managements in den Diamantenminen.

Im eigens neu hierfür gestalteten Center für Juwelen-Design und Innovation arbeiten Designer, Ingenieure und Qualitätssicherungsexperten als Team gemeinsam an neuen Produktentwicklungen.

 

 

Tiffany Blue Box

Eines hat sich über all die Jahre nicht verändert: Die Farbe des Unternehmens Tiffany, seinerzeit persönlich vom Eigentümer ausgewählt und vom Unternehmen Pantone spezifiziert.

Das helle Blau, das unter anderem für die Verpackungen bei Tiffany verwendet wird, ist laut der Pressemeldung zum Erwerb von Tiffany von LVMH „weltweit zu einem Symbol für begehrenswerte Eleganz geworden“.

Der Pantone Colour Code für das helle Blau lautet übrigens Pantone 1837. Die Ziffernfolge orientiert sich am Gründungsjahr von Tiffany & Co.

Ein gutes Beispiel dafür, dass sich Markenkontinuität auszahlt.

Das Beispiel zeigt ebenso den Wert von unabhängiger Markenberatung, wie sie Glorious Brands versteht. So groß die Freude der Beschenkten weltweit ist, eine hellblaue Tiffany Box zu erhalten, so groß war mit Sicherheit die Anzahl der Agenturen, die Tiffany im Laufe der letzten 183 Jahre vorgeschlagen haben, die Farbe des Unternehmens zu ändern, weil sie sich davon im Anschluss einen lukrativen Re-Branding Auftrag versprochen haben.

LVHM, einer der erfolgreichsten Luxuskonzerne der Welt, war bereit, mit dem Erwerb der Aktien von Tiffany & Co. die größte Transaktion in seiner bisherigen Geschichte zu tätigen. Mit der Schmuckmarke die im oberen und mittleren Preissegment angesiedelt ist, ergänzt LVMH sein bisheriges Markenportfolio. 

Tradition und weltweiter Bekanntheitsgrad waren, so LVMH, wichtige Kriterien für den Erwerb von Tiffany, dessen Unternehmensgeschichte der französische Luxuskonzern mit Finanzkraft und Marken Know-how sicher erfolgreich in einer neuen Ära gestalten wird.

 

__________

Schlagworte >>>

Tiffany & Co.
Tiffany
Moet Hennessy Louis Vuitton
LVMH
New York
Paris
Frankfurt
Markenkontinuität
Markenfarbe
Independent Advice
Glorious Brands Claim Check
Marke
Markenstrategie
Markenführung
Markenauftritt
Glorious Brands

SHARE